Der Vierkampf ist ein Mannschaftsport, bestehend aus den vier Disziplinen Laufen, Schwimmen, Dressurreiten und Springreiten. Eine Mannschaft besteht aus vier Personen. Der Vierkampf fördert den Teamgeist und soll allen Teilnehmern Spaß machen.

Teilnehmen können alle, die im laufenden Jahr nicht älter als 18 Jahre alt werden. Zugelassen sind 17- und 18-Jährige der LK 4 bis 6 (ohne LK 3). Bis 16 Jahre sind die LK 3 bis 6 erlaubt. Die Tabellen fürs Laufen und Schwimmen geben als untere Grenze zwölf Jahre an. Zum Kennenlernen besteht aber die Möglichkeit, bereits mit zehn Jahren teilzunehmen - gewertet wird man jedoch mit den Tabellen derjenigen, die im laufendem Jahr zwölf Jahre alt werden oder bereits geworden sind.

Zu den Disziplinen:

50 Meter Freistil
Freistil bedeutet, dass der Schwimmer in jeder beliebigen Schwimmart schwimmen kann. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Schwimmart während der 50 Meter beliebig oft zu wechseln. Beim Wenden und beim Zielanschlag muss der Schwimmer die Wand mit einem beliebigem Körperteil berühren. Unumstritten kann man natürlich im Kraulen die besten Zeiten erreichen.

Bewertung: Die vorhandenen Punktelisten sind nach wie vor gültig. 17-Jährige bekommen von den errechneten Punkten (der 16-Jährigen) zusätzlich 50 Punkte abgezogen. 18-Jährige bekommen 100 Punkte Abzug.

Der 3.000 Meter Lauf
Dieser Lauf sollte nach Möglichkeit im Gelände und nicht auf der Bahn stattfinden. Der 3.000 Meter Lauf liegt im Ausdauerbereich und führt daher lange nicht An die Obergrenze der physischen Belastbarkeit. Er kann überall (auf dem Sportplatz, in der Stadt, im Wald) und ohne speziellen Trainer gut trainiert werden. Wichtig ist dennoch, dass früh genug, d.h. etwa drei Monate vor dem Wettkampf mit dem Training begonnen wird, um optimale Ergebnisse zu erzielen! Der 3000 Meter Lauf stärkt zudem das so wichtige Herz-Kreislauf-System.

Bewertung: Auch hier gilt: Die vorhandenen Punktelisten sind nach wie vor gültig. 17-Jährige bekommen von den errechneten Punkten (der 16-Jährigen) zusätzlich 50 Punkte abgezogen. 18-Jährige bekommen 100 Punkte Abzug. Dies bedeutet, dass 17- und 18-Jährige im Laufen und Schwimmen maximal 950 bzw. 900 Punkte erreichen können.

Bis zum Absolvieren der Reitdisziplinen, die meistens am darauf folgenden Tag stattfinden, ist der Körper wieder annähernd regeneriert.

Dressurreiten
Zu absolvieren ist eine Dressurprüfung der Klasse A. Es wird in der Abteilung zu viert nach Kommando geritten. Beurteilung gemäß § 401.2 LPO (Sitz und Einwirkung des Reiters). Hilfszügel sind nicht erlaubt.

Springreiten
Zu absolvieren ist eine Stilspringprüfung der Klasse A**. Die Bewertung erfolgt gemäß § 520 LPO nach Strafpunkten und Stil mit sofortiger Bekanntgabe der Wertnote.